Chris' Top 10 - Vorfreude auf interessante Spiele

Man kann sich einfach nicht retten vor neuen, interessanten Spielen oder älteren Titeln, die man bisher einfach übersehen oder noch keine Zeit dafür hatte. Zumindest geht es mir so, denn die Liste der Spiele, die ich unbedingt spielen möchte, ist riesig. 

 

Worauf freue ich mich am meisten? Was landet demnächst endlich auf dem Spieletisch? In diesem kleinen Special erzähle ich Euch, welche Titel am heftigsten in meinem Kopf klopfen und meine Vorfreude in die Höhe schießen lassen.

Platz 10 - The Faceless

Kinder, die in einer Parallelwelt nach ihrem verschwundenen Freund suchen? Klingt nach Stranger Things, heißt aber The Faceless und ist ein kooperatives Spiel mit interessantem Mechanismus. Alle Figuren haben nämlich Magneten in der Base und die Spielzüge sind abhängig davon, wie die Figuren positioniert werden. Natürlich lauern auch Gefahren in Form von Fallen und dem schrecklichen Billygoat auf die Kinder. Hier erhoffe ich mir ein hochatmosphärisches Koop-Erlebnis der etwas anderen Art. Sobald die Figuren fertig bemalt sind, kommt das Spiel auf den Tisch. 

 

 

Platz 9 - Betrayal Legacy

Betrayal at house on the hill war großartig, daher bin ich sehr gespannt auf die Legacy-Variante. Mit meinen Euro-lastigen Stammspielgruppen werde ich es höchstwahrscheinlich nicht spielen, eher mit meiner alten Gruppe aus meiner Heimat. Daher wird es noch etwas dauern, bis eine Rezension hier erscheint, da ich noch nicht abschätzen kann, wann ich wieder ein paar Tage "nach Hause" fahren werde. Aber es wird passieren ... definitiv! 

 

 

Platz 8 - TerraMara

                               Tatsächlich weiß ich bisher recht wenig über das

                               Spiel, doch die Optik und die Info, dass es sich

                               hierbei wohl um eine Art komplexeres Stone Age

                               handeln soll, hat mich sofort aufhorchen lassen.

                               Das Spiel ist bereits bestellt und soll zur Spiel 19

                               ausgeliefert werden. Ich freu mich drauf!

                               Ab und an muss man sich einfach auch mal

                               überraschen lassen.

 

 

                              

Platz 7 - Prehistory

Prehistory steht schon eine Weile hier im Schrank, hat jedoch noch nicht das Licht unserer Wohnzimmerwelt erblickt. Es handelt sich hier um ein komplexes Expertenspiel in tollem Steinzeit-Setting mit einem neuartig

klingenden, originellen Aktionsmechanismus. Auch wenn es anscheinend unnötig kompliziert sein soll, reizt mich das Spiel sehr, nicht zuletzt wegen seiner schönen Optik. 

Platz 6 - Trismegistus

Daniele Tascini und das Thema haben eigentlich gereicht, damit mein Interesse geweckt wurde. Ich liebe Tzolk'in und alles, was mit Alchimismus zu tun hat, daher habe ich das Spiel in der Spieleschmiede unterstützt. Es soll in wenigen Wochen zur Spiel 19 eintreffen. Auch wenn die Optik etwas trist aussieht, bin ich guter Dinge, dass es mich und meine Mitspieler sehr gut unterhalten kann.

Platz 5 - Maracaibo

Und noch so ein großer Name - Alexander Pfister, aus dessen Feder das großartige Great Western Trail und Mombasa stammen.

Ich erhoffe mir hier nichts anderes als anspruchsvolles Expertenspiel mit toller Optik. Das bunte Seefahrer-Setting spricht mich sofort an, spielmechanisch bin ich sehr gespannt, was Pfister dieses Mal serviert. Man munkelt ja, dass es Anleihen zu Great Western Trail geben soll, was ich begrüße, sofern das Spiel seinen eigenen Weg geht. Ich bin mir relativ sicher, dass das Spiel sehr gut wird.

Platz 4 - Medioevo Universale

Nun ja, was soll ich sagen. Dieses Spiel ist eine Wucht und dabei rede ich von den Ausmaßen der Spielebox. Noch nie habe ich so eine riesige Box gesehen, der Inhalt ist atemberaubend. Die Regeln klingen etwas angestaubt, aber durchaus interessant. Aber ich bin mir sicher, dass dieses Monster ein Erlebnis wird. Ich frage mich nur, wann ich eine Spielgruppe organisieren kann, die mit mir einen kompletten Tag für dieses Spiel "opfert". Es wird passieren, aber ich weiß noch nicht, wann.

Platz 3 - Joan of Arc

Joan of Arc könnte genau mein Spiel werden. Tolles Setting, optisch eine Augenweide, einfach fantastisch. Auch das Spiel an sich sieht unheimlich spannend aus, begeistert bin ich von den vielen Szenarien, die enorm viel Abwechslung bieten. Das Set-Up sowie die generelle Lagerung und Sortierung erweist sich als Herausforderung, zudem bemale ich zuerst noch zahlreiche Figuren und Gebäude. Aber dann ... dann werde ich es spielen und darüber berichten. Ich plane ein großes Special mit vielen tollen Bildern und Spielberichten zu den einzelnen Szenarien. Geplanter Start ist Dezember. Ich kann es kaum erwarten!

Platz 2 - Tapestry

Jamey Stegmaier steht für außergewöhnliche, qualitativ hervorragende Spiele. Ich liebe Scythe und mag Viticulture und Flügelschlag sehr gerne, daher kann ich es kaum erwarten, endlich seinen neuesten Streich zu spielen. 

Natürlich darf man kein episches Zivilisationsspiel a la Through the Ages erwarten, das wollte der Autor gar nicht. Stattdessen soll es mit einer originellen, leicht zu erlernenden und flüssigen Spielmechanik punkten. 

 

Da das Spiel bereits eingetroffen ist, wird unsere Rezension nicht all zu lange dauern. 

Platz 1 - Tainted Grail

Bäm! Dieses Spiel muss einfach einschlagen wie ein Komet. Es sieht so  unfassbar gut aus und hat mich so dermaßen neugierig gemacht, dass ich fast explodiere. Ich erwarte packendes Storytelling, knifflige Entscheidungen und spannende Abenteuer.

 

Tainted Grail ist das Spiel, das ich mir zur Zeit am meisten wünsche. Allerdings werde ich wahrscheinlich auf die deutsche Version warten. Ich glaube, auf Deutsch wird es einfach ein noch immersiveres Erlebnis.